Warum tun wir es?

Belastende Ereignisse oder Lebensumstände - z. B. Traumati-sierungen aller Art, Todesfälle nahestehender Bezugspersonen, krisenhafte Trennungen aus einer Partnerschaft, berufliches Scheitern, existentiele Not, Entwurzelung, schwere körperliche und/oder seelische Leiden - können einen Menschen aus der Bahn werfen.


Sie bedrohen dabei das seelische Gleichgewicht so sehr, dass eine Fortführung der üblichen Lebensabläufe nicht mehr möglich ist. Die Umwelt hat häufiger wenig Verständnis dafür, fordert ein baldiges Wieder-Funktionieren, wodurch sich der seelische Druck weiter erhöht, es kommt zu sozialen Isolation.


In solchen Krisensituationen braucht der Mensch eine Bezugs-person, bei der er sich menschlich angenommen fühlt und unterstützt wird.


Die Betreuung chronisch kranker Menschen und Menschen mit Behinderungen erfordert Fingerspitzengefühl und umfangreiche Erfahrungen mit diesen Personengruppen. Bereits geringfügige Veränderungen im alltäglichen Verhalten dieser Menschen können Anzeichen für erhöhte Stressfaktoren und daraus resultierende Rückfallrisiken sein.


Daher hat sich beim Verein "Sozialprojekt Leben e.V. - Wege aus der Krise -" i. Gr. erfahrenes geschultes Personal sowie Betroffene zu einer Art Selbsthilfegruppe zusammengetan, um auch Menschen, die lange in unterschiedlichen stationären Einrichtungen gelebt haben, eine Perspektive zum selbstbestimmten Leben durch Betreuung und Fürsorge zu ermöglichen.

 

 

 

Kontakt:
Sozialprojekt-Leben e.V.

- Wege aus der Krise -

(i. Gr.)

Telefon:

0176 - 57 99 22 69

Mail:

info@sozialprojekt-leben.de

telefonsiche Sprechzeiten:

 Mo. - Fr. 09.00 - 16.00 Uhr


Termine nach Vereinbarung